Die Jungliberalen (JLB) sind sehr erfreut über die breite Zustimmung zur Motion von LDP-Grossrat Raoul I. Furlano betreffend Anerkennung eines Status „Careleaver“ durch Amtsstellen des Kantons. Nun erwarten die Jungliberalen vom Regierungsrat, die Forderung sinnvoll und zeitnah umzusetzen.

Der Grosse Rat hat eine Motion von LDP-Grossrat Raoul I. Furlano betreffend „Anerkennung eines Status „Careleaver“ durch Amtsstellen des Kantons“ dem Regierungsrat überwiesen. Den Vorstoss haben die JLB gemeinsam mit Raoul I. Furlano und betroffenen „Careleavern“ ausgearbeitet. Es geht darum, jungen Leuten, die einen Teil ihres Lebens in Heimen verbracht haben, Erschwernisse aus dem Weg zu räumen, wie zum Beispiel beim Einholen von Informationen über die Situation der Eltern beim Antrag auf Ausbildungsbeihilfen oder Stipendien. Wenn seit Jahren klar ist, dass Eltern nicht bereit oder fähig sind, ihre in Heimen aufgewachsenen Kinder zu unterstützen, kann dies durch den Status „Careleaver“ zum Ausdruck kommen. Leerläufe und Enttäuschungen bleiben den Betroffenen so erspart, ohne dass dies den Staat belasten würde.

Zusätzlich haben Mitglieder der LDP Fraktion auch zwei Interpellationen zu Anliegen der „Careleaver“ eingereicht, die bereits beantwortet wurden. Die JLB erwarten jetzt eine sinnvolle und rasche Umsetzung des Anliegens.